Christian Rüschoff ist neuer GUW-Geschäftsführer

Wenn zwei erfolgreiche Unternehmen sich zusammenschließen, dann ergibt sich eine klassische Win-Win-Situation. Und genau das passiert gerade bei der GUW: Mit Christian Rüschoff verstärkt seit diesem Monat ein erfahrener  Gartenbau-Profi die Geschäftsleitung als weiterer Geschäftsführer. „Wir freuen uns sehr, dass Christian nun an Bord ist, dass er Lust hat, eine neue Herausforderung anzunehmen und seinen gutgehenden Gartenbaubetrieb in Nienberge unter dem Dach der GUW ansiedelt“, erklärt  GUW-Inhaber und Geschäftsführer Thomas Pahls.

Inklusion und wirtschaftlicher Erfolg im Gartenbau

Ausschlaggebend für Christian Rüschoff war der inklusive Ansatz bei GUW. „Die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Perspektiven und Einschränkungen stellt für mich einen wichtigen Beitrag für das Zusammenleben aller in unserer Gesellschaft dar. Und die GUW hat bewiesen, dass dieser Ansatz auch wirtschaftlich erfolgreich sein kann. Dieser besondere unternehmerische Ansatz reizt mich und ich freue mich auf den gemeinsamen Lernprozess“, so Rüschoff, der außerordentlich gerührt war vom Angebot seitens der GUW. Thomas und Anne-Katrin Pahls wiederum freuen sich, einen so fähigen Gartenbauexperten als Geschäftsführer gewinnen zu können. „Der Fachkräftemangel betrifft auch unsere Branche enorm und das bei stetig wachsender Auftragslage. Da haben wir mit Christian einen echten Glücksgriff getan“, so Thomas Pahls.

Gartenbau auf gewohnt hohem Niveau

Auch wenn sich für  Christian Rüschoff  vieles ändert, für die Kunden der beiden Unternehmen bleibt eigentlich alles beim Alten. Nach wie vor wird „der Chef“ die Baustellen persönlich begutachten und seine Kunden umfassend beraten und begleiten. Und sogar drei seiner bisherigen Mitarbeiter sind jetzt Teil des GUW-Teams.

Ein Jahrzehnt Gartenbau in Nienberge und der Region

Mehr als zehn Jahre hat Christian Rüschoff seinen Gartenbaubetrieb in Nienberge geführt. Dabei hat er sich bei Kunden lokal wie überregional einen sehr guten Namen gemacht. Das hat zum einen mit der herausragenden Qualität der planerischen und gestalterischen Arbeit von Rüschoff und seinem Team zu tun. Aber sicherlich auch mit der zugewandten und fröhlichen Art, mit der Christian Rüschoff seine Kunden betreut. Und das wissen private Gartenbesitzer ebenso zu schätzen, wie Gewerbetreibende und die öffentliche Hand. Und so blickt Rüschoff auf erfolgreiche Jahre zurück. Vom Ein-Mann-Betrieb entwickelte er sich zu einem erfolgreichen Gartenbaubetrieb mit sieben Mitarbeitern. Dass er neben seinem Know-how im Gartenbau auch die Fähigkeit mitbringt, ein Team zu führen und anzuleiten, freut das GUW-Team natürlich besonders. Denn  in einem Betrieb wie der GUW ist ein gutes und respektvolles Miteinander aller ein maßgeblicher Teil des Erfolgs.

Christian Rüschoff privat

Der 38-jähirge Christian Rüschoff wohnt mit seiner Frau Ann-Kathrin Berendsen, die ihn tatkräftig im Büro unterstützt, und seinen beiden Kindern Romy, 2 Jahre und Jano, 4 Monate, in Münster-Nienberge auf einem 4-Generationen Hof.

U15 Mädchen des SC Nienberge feiern Meisterschaft

Münster-Nienberge: Erstmals in der Geschichte des SC Nienberge hat eine weibliche Fußballmannschaft eine Meisterschaft errungen!

Das Team der C-Juniorinnen beim SC Nienberge

Die C-Juniorinnen des SC Nienberge

„Fußball ist ein toller Mannschaftssport. Die Gemeinschaft im Team macht einfach Spaß“, sagte Celine Eisfeldt in einem WN-Interview am 6.3.2013 als sie die erste Mädchen-Fußballmannschaft in Nienberge gründete. Jetzt, fünf Jahre danach, feiert sie mit ihrer Mannschaft die historische erste Meisterschaft der C-Juniorinnen des SC Nienberge in der Kreisliga A.

Ein Sieg im letzten Saisonspiel war nötig, um sich die Meisterschaft sichern zu können. In einem spannenden und heiß umkämpften Spiel gegen die hochmotivierte Mannschaft der JSG Nordkirchen/Südkirchen konnten sich die Mädchen aus Nienberge in der zweiten Halbzeit durchsetzen.

Zunächst gingen die Gäste aus Nordkirchen mit 1:0 in Führung. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnte der SC Nienberge das 1:1 erzielen. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Nachdem Nienberge in kurzer Folge zwei Tore zum 3:1 schießen konnte wurde den Spielerinnen langsam klar, dass sie die Meisterschaft erreichen würden. Das 4:1 kurz vor Ende der Begegnung war dann die Krönung für eine beeindruckende Mannschaftsleistung. Danach waren die Mädchen nicht mehr zu halten und feierten die verdiente Meisterschaft, natürlich mit einer ausgiebigen Wassereimerdusche für die Trainer Celine Eisfeldt und Thomas Reeken.

Diese Leistung war nur möglich, weil die gesamte Mannschaft über viele Jahre konzentriert und mit viel Freude am Fußball gemeinsam trainierten.
Es waren Marleen Lintel, Lea Tegeler, Elena Bleker, Ina Funke, Anna Szklorz, Merle Lilienbecker, Maya Auping, Lea Pahls, Rebecca Greiwe, Frida Wagner, Sara Reeken, Sammy Schleicher, Fenja Schulte-Wintrop.

Das Team von GUW freut sich zusammen mit den C-Juniorinnen des SC Nienberge und sagt „Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Titels!“

Was für ein Katholikentag 2018!

Abschlussgottesdienst; Fotograf: Fabian Weiss

Suche Frieden!“ lautete das Motto beim Katholikentag 2018 in Münster. 50.000 Dauergäste und weitere 25.000 Tagesgäste besuchten die Westfalenmetropole. Mit mehr als 1.000 Veranstaltungen und einem bunten Straßenprogramm prägte der Katholikentag ein paar Tage lang das gesamte Stadtbild. Und die Münsteraner zeigten sich von ihrer besten Seite: Sie waren freundliche Gastgeber, die massenhaft Privatquartiere zur Verfügung stellten, die Turnhallen der Schulen räumten, geduldig Wegbeschreibungen gaben und auch selbst an den vielen Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen teilnahmen.

 

 

 

Gute Stimmung beim Katholikentag

„Selige“ Entspannung; Fotograf: Fabian Weiss

Eine entspannte und beschwingte Atmosphäre machte sich überall breit.  Petrus unterstützte auf seine Weise das  Treffen von Katholiken aus Deutschland und vielen Nachbarländern und schickte strahlenden Sonnenschein. Und auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Kolumbiens Präsident und Friedensnobelpreisträger Juan Manuel Santos kamen als Podiumsgäste nach Münster.

GUW beim Katholikentag

Als Münsteraner haben wir von der GUW den Katholikentag sehr genossen. Was uns besonders beeindruckte: Die friedliche und fröhliche Stimmung, die in den Straßen und auf den Plätzen herrschte. Was uns Gänsehaut bescherte: Eine Veranstaltung am Aasee, die mit dem gemeinsam gesungenen irischen Segen „Möge die Straße uns zusammenführen“ endete. Ohne Mikro, vereinzelt angestimmt und dann von allen mitgesungen, einfach unglaublich emotional.

Was wir uns wünschen: Dass das Motto des Katholikentages auch nach Ende dieses Großereignisses bei vielen Menschen nachwirkt. Denn angesichts der weltpolitischen Lage ist das Motto „Suche Frieden!“ hochaktuell. Mit einem Banner am GUW-Firmengelände riefen wir dieses Motto den Vorübergehenden ins Gedächtnis. Und wir lassen es auch nach Ende des Katholikentages noch eine Weile hängen – als Erinnerung, als Hinweis und einfach weil es wunderschön ist.

Katholikentag 2018 in Münster

Katholikentag 2018

Willkommen zum Katholikentag 2018

Dass der Katholikentag 2018 in Münster stattfindet, begeistert uns. Und weil wir das so schön finden, haben wir zwei Banner mit dem Katholoikentags-Motiv produzieren lassen. Unser Mitarbeiter Josef Dange hat die beiden Banner heute auf dem Gelände unseres Gartenbaubetriebes GUW aufgehängt. Das ist unsere Art, Sympathie für dieses kirchliche Großereignis auszudrücken. Kommt gerne vorbei und schaut es euch an.

Begegnung und Vielfalt zum Katholikentag 2018 in Münster

In der Stadt des westfälischen Friedens soll der diesjährige Katholikentag ein „Fest des Glaubens und der Begegnung und ein Forum des Dialogs und der Kommunikation über alle Grenzen und Unterschiede hinweg“ sein, so heißt es auf der Internetseite des Bistums Münster zur Vorbereitung des Kirchentages. Uns spricht das sehr an: Als Betrieb, der zu 40 % Mitarbeiter mit Behinderung dauerhaft beschäftigt, leben wir die Vielfalt und den Dialog jeden Tag aufs Neue.

Und natürlich freuen wir uns als Münsteraner Unternehmen, dass unsere Heimatstadt Gastgeber des Katholikentages 2018 ist. Erwartet werden Menschen aus aller Welt, die ein buntes Veranstaltungsprogramm genießen können. Überall in der Stadt finden Diskussionsrunden, Kulturveranstaltungen, Gottesdienste und Begegnungen statt.

Grünflächenpflege in der Stadt

An der ein oder anderen Stelle im Stadtbild haben Thomas Pahls und sein Team in den letzten Monaten kräftig Hand angelegt. Es galt, Grünflächen zu pflegen und zu bepflanzen, Bäume und Büsche zu beschneiden und Gehwege auszubessern. Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise ein wenig zum attraktiven Äußeren von Münster beitragen können.

Den Gästen und Einwohnern der Stadt wünschen wir einen schönen, inspirierenden und friedvollen Katholikentag 2018 in Münster.